Header Sieber

Christoph Sieber fordert

Kultur für alle

Christoph Sieber, Kabarettist und diesjähriger Träger des Deutschen Kleinkunstpreises, ist ab jetzt Botschafter für die „Kunst- und Kultur-Unterstützungskarte“, kurz KUKUK, die seit 2013 vom Verein Kultur für alle in Osnabrück (KAOSe.V.) herausgegeben wird.

Die Karte ermöglicht es Menschen im sozialen Abseits Kulturveranstaltungen bei 59 Osnabrücker Veranstaltern für nur einen Euro (Kinder 50 Cent) zu besuchen. Es wurden bis heute bereits über 1.600 Karten ausgegeben und über 5.000 Veranstaltungen unter Inanspruchnahme der Ermäßigungen besucht. Sieber erklärt dazu: „Der Zugang zu Kultur ist deshalb notwendig, weil er die Menschen, die am Rande dieser Gesellschaft leben, wieder zurück in die Öffentlichkeit holt und ihnen den Zugang zu einem der Grundbedürfnisse des Menschen ermöglicht.“ Der Verein ist jedenfalls sehr froh über die Zusage des Kabarettisten. Max Ciolek, ein großer Fan Siebers und Mitglied des KAOS e.V.-Vorstandes, sprach diesen nach einem Auftritt in der Lagerhalle an und stieß dabei auf großes Interesse an der Zusammenarbeit.

Außerhalb seiner Tätigkeit als KUKUK-Botschafter ist Sieber regelmäßig zu Gast in diversen Fernsehshows, unter anderem bei „Die Anstalt“, „Pufpaffs Happy Hour“ oder den „Mitternachtsspitzen“. „Er stand auf der Liste unserer Wunschkandidaten ganz oben“, erklärt Max Ciolek, „Christoph Sieber ist ein besonders wacher Geist und beherrscht bei seinen kabarettistischen Auftritten die hohe Kunst, Menschen mit und trotz der traurigen Realität zum Lachen zu bringen.“ Auch der Landkreis Osnabrück wird in Zukunft eine Nutzung der KUKUK ermöglichen, die letzten Vorbereitungen hierfür laufen bereits.