Straßenfest 2015

abseits feiert 20. Geburtstag

Straßenfest der Wohnungslosenhilfe

Die Straßenzeitung abseits hat ihren 20. Geburtstag am 4. Juli ihrem Namen entsprechend mit einem Straßenfest auf der Bramscher Straße gefeiert. Bei hochsommerlichen Temperaturen verfolgten zahlreiche Besucher das abwechslungsreiche Programm oder schauten ...

...am Tag der offenen Tür der Tageswohnung und der Fachberatungsstelle hinter die Kulissen der Einrichtungen für wohnungslose Menschen. Zur Auswahl an kulinarischen Genüssen standen türkische und chinesische Spezialitäten, Gegrilltes, Kaffee und Kuchen, Eis und alkoholfreie Cocktails. Um der Hitze ein wenig entgegenzuwirken, wurden Planschbecken mit Wasserbomben aufgestellt und die Mitarbeiter hatten Sprühflaschen mit kaltem Wasser befüllt. Viele Besucher nutzten diese Möglichkeit und ließen sich nur allzu gern mit dem kühlen Nass besprühen. Neben dem Bücherflohmarkt gab es eine große Tombola, die Möglichkeit an einer Stadtrundfahrt im historischen Bus – veranstaltet vom Traditionsbus Osnabrück e.V. – teilzunehmen und verschiedene Kinderaktivitäten.

Zur Eröffnung des Festes begrüßten Franz-Josef Schwack, Vorsitzender des SKM, und Thomas Kater als abseits-Redaktionsleiter alle Gäste und sprachen sowohl den Verkäufern als auch den Redaktionsmitgliedern ihren Dank aus. Ihnen folgte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, der in seinem Grußwort die Verdienste von abseits würdigte und zu 20 Jahren Berichterstattung mit dem Schwerpunkt „was die Menschen auf der Straße bewegt“ gratulierte. Er erinnerte auch noch einmal an den im letzten Jahr verstorbenen und sehr beliebten abseits-Verkäufer Karl Fiedler. Uwe Friedrichs von der Zentralen Beratungsstelle Niedersachsen schloss sich den anerkennenden Worten an und nahm zusätzlich Bezug auf die positive Entwicklung von abseits in den letzten zwanzig Jahren. Mit viel Spaß und Witz hatte Clown Hasso das vielfältige Programm des Nachmittags begonnen, im Anschluss an die Reden unterhielt Zauberer Larifari mit verblüffenden Zaubertricks das Publikum. Den ersten musikalischen Beitrag lieferte der abseits-Chor, der sowohl allseits bekannte als auch selbst getextete und vertonte Lieder zum Besten gab. Darauf folgten die Funky Gagas der SG Hankenberge Wellendorf, einer Tanzormation bestehend aus 18 jungen Frauen, die mit tänzerischen Einlagen zu Liedern wie „Singing in the rain“ und Tänzen aus verschiedenen Musicals begeisterten. Trotz der inzwischen fast 39 Grad Hitze lächelten die jungen Damen tapfer und rissen das Publikum mit ihrer Show mit. Während der Umziehpausen unterhielt Sängerin Janina Nerlich die Gäste mit ihrer wunderschönen Stimme.

Markus Strothmann nahm anschließend auf der Bühne Platz und sang bekannte Stücke aus Blues und Country, begleitet von den Klängen seiner Gitarre. Gerockt hat dann die Band Therapiezentrum nicht nur die Bühne, sondern auch das Publikum. Frontfrau Gianna Niemeyer tobte bei gefühlten 60 Grad über die Bühne. Den Abschluss des Bühnenprogrammes und auch des Straßenfestes machte die Mofaband, die als Sofaband nicht mehr existiert, abseits aber schon so lange unterstützt, dass sie nicht fehlen durften. Sänger Markus konnte leider nicht mit auftreten, aber Theo und Roman hatten ein perfektes Programm vorbereitet und unterhielten mit viel Witz und Charme das Publikum mit ihren teilweise etwas „delikaten“ Songtexten.

Ein Superfest, ein toller Tag und ein großes Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen, die dazu beigetragen haben, dass das Fest so erfolgreich gelaufen ist! Ein ebenso großes Dankeschön aber auch an alle Akteure, Künstler und Bands, die zugunsten von abseits auf ihre Gage verzichteten.

Text: Birgit Bernstorff, Fotos: Frank Wenzel

3LStraFe15

Brandaktuelle Schnappschüsse vom heißesten Straßenfest am Hitzerekordtag des Jahres mit den besten Akteuren, den tollsten Bands, den leckersten Spezialitäten und den (zum Glück) kühlsten Getränken: Hier geht's zur Fotogalerie