Regen, Hagel – Laufen geht immer!

12. Charity-Lauf zugunsten der Wohnungslosenhilfe

„Oh je, das hört ja gar nicht mehr auf“, stöhnte Organisatorin Heidrun Martinez mit Blick auf die anhaltenden Güsse von oben und sehr niedrigen Temperaturen. Ihre Sorgenfalten legten sich dann aber bald. 

Denn immerhin 230 Läufer und Walker nahmen trotz des widrigen Wetters am diesjährigen Charitylauf zugunsten der Wohnungslosenhilfe der Soziale Dienste SKM gGmbH teilWährend sich 50 Starter an die 14 km Strecke rund um den Rubbenbruchsee wagten, begnügte sich das Hauptfeld mit den kürzeren Distanzen von 4 oder 7 km. Das bunte Starterfeld, in dem auch diesmal wieder einheitlich gewandete Laufgruppen beteiligter Sponsoren mitmachten, setzte so eindrucksvoll den Kontrapunkt zum Wetter.

Auch VfL-Trainer und abseits-Sympathisant Joe Enochs ließ es sich nicht nehmen, dabei zu sein. „Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, dass man sich hierbei engagiert – eigentlich tun wir noch zu wenig!“, wies er noch nachdrücklich auf die soziale Verpflichtung aller hin. Die Strecken wurden schließlich von den Sportlern, mehr oder weniger zügig, aber insgesamt unfallfrei bewältigt, sodass alle nachher den heißen Tee genießen konnten.

Heidrun Deters zeigte sich unter den Bedingungen mit dem diesjährigen Ablauf und dem Gesamterlös von 3.175 € sehr zufrieden: „Den können wir für unsere Aufgaben im Förderkreis Wohnungslosenhilfe gut gebrauchen!“ Sie dankte allen engagierten Helfern und Mitorganisatoren, vor allem dem Team vom Terrassenfest der Hochschule und wünschte sich für das nächste Jahr wieder mehr Sonnenschein und nicht noch einmal „Tage wie diese“.