Header FAQ

Foto: © Helga Duwendag-Strecker

Was Sie schon immer über abseits wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

Wer verkauft die Zeitung?
abseits wird von aktuell und ehemals wohnungslosen und von Wohnungslosigkeit bedrohten Menschen oder Menschen mit geringem Einkommen verkauft.
 
Wer ist der Herausgeber?
Herausgeber ist die Soziale Dienste SKM gGmbH, Trägerin der Wohnungslosenhilfe in Osnabrück (Laurentiushaus, Fachberatungsstelle, Tageswohnung).
 
Gibt es abseits auch am Kiosk?
Nein. abseits ist ausschließlich im Straßenverkauf bei den VerkäuferInnen erhältlich bzw. es wird die Möglichkeit eines Abonnements angeboten.
 
Ist abseits von Wohnungslosen für Wohnungslose?
Nein. abseits wird zwar unter anderem auch von und mit wohnungslosen Menschen erstellt, richtet sich aber neben Betroffenen an alle Bevölkerungsschichten.
 
Wo kann man abseits überall kaufen?
abseits wird in der Osnabrücker Innenstadt, in den Stadtteilen und zum Teil im Landkreis Osnabrück verkauft.
 
Welche Inhalte stehen in der Zeitung?
In abseits wird fast ausschließlich über soziale Themen geschrieben. Dabei stehen Erfahrungsberichte, Lebensgeschichten und Beiträge über die unterschiedlichen sozialen Einrichtungen im Osnabrücker Raum  im Vordergrund.
 
Wie hoch ist die Auflage?
abseits erscheint alle zwei Monate. Zurzeit werden zwischen 7.000 und 10.000 Exemplare verkauft.
 
Wie viel kostet eine Ausgabe?
Ein Heft kostet 1,60 Euro. Davon erhalten die Verkäufer und Verkäuferinnen 80 Cent.
 
Wie erhalten die Verkäuferinnen und Verkäufer ihre Zeitungen?
Sie kaufen die Zeitungen im abseits-Büro für 80 Cent ein und verkaufen sie dann für 1,60 € auf der Straße.
 
Kann jeder abseits-Verkäufer werden?
Im Grunde ja, allerdings ist der Verkauf vorrangig für diejeinge gedacht, die wohnungslos sind, waren oder sich in einer prekären finanziellen Situation befinden.
 
Wie wird man abseits Verkäufer?
Einfach im abseits-Büro in der Bramscher Straße 11 melden.
 
Gibt es Regeln für die abseits-VerkäuferInnen?
Ja, die Regeln werden gemeinsam mit den Verkäufern und Verkäuferinnen in den Verkäufersitzungen aufgestellt worden. So darf ein Verkäufer weder alkoholisiert noch  unter Drogeneinfluss verkaufen. Die Verkäufer verkaufen zurückhaltend und dezent und warten darauf, dass sich jemand für den Kauf der Zeitung entscheidet. Ein aggressives Anbieten und die Ansprache von Passanten schließen sie als Verkaufsstrategie aus. Weiterhin ist jeder Verkäufer verpflichtet, an den regelmäßig stattfindenden Verkäufertreffen einmal im Monat teilzunehmen.
 
Gibt es abseits auch im Abonnement?
Ja, für alle, die nicht die Möglichkeit haben, die Zeitung direkt bei einem Verkäufer auf der Straße zu erstehen, bieten wir wahlweise ein normales Jahresabonnement (sechs Ausgaben) für 20,- Euro oder ein Förderabonnement ab 100 Euro an. Mit dem Förderabo wird abseits in Form einer Spende unterstützt.
 
Kann jeder in der Redaktion mitarbeiten?
Ja, jeder, der Interesse an sozialen Themen und an der Problematik von Wohnungslosigkeit hat, kann in der Redaktion ehrenamtlich mitarbeiten. Die Redaktionssitzungen finden jeden Dienstag um 16.00 Uhr in der Tageswohnung für wohnungslose Menschen an der Bramscher Straße 11 statt.
 
FootFAQ

Foto: © sonne07 - Fotolia